Einsatz Nr. 55 Gebäudebrand

In einer Wohnung in Renchen löste in der Nacht gegen 01:15 Uhr ein Rauchmelder Alarm aus. Aufmerksame Fußgänger konnten eine Rauchentwicklung am Gebäude feststellen und alarmierten die Feuerwehr. Die Einsatzabteilung Renchen rückte daraufhin zum Objekt aus. Über die Eingangstüre verschaffte man sich Zutritt und kontrollierte die Wohnungen. In einer Wohnung im Dachgeschoss konnte dann die Ursache gefunden werden. Es handelte sich um angebranntes Essen auf dem Herd. Die Einsatzkräfte kontrollierten den Küchenbereich und führten eine Überdruckbelüftung durch um die Wohnung zu entrauchen. Die Feuerwehr Renchen befand sich mit vier Fahrzeugen und 27 Kräften für eine dreiviertel Stunde im Einsatz.

Einsatz Nr. 38 Fehlalarm

Ein Löschzug der Einsatzabteilung Renchen, rückte am Samstagmorgen gegen 11:15 Uhr zu einem vermeintlichen Küchenbrand aus. Bei der Erkundung vor Ort wurde als Ursache angebranntes Essen auf dem Herd festgestellt, somit waren keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Die Feuerwehr Renchen war mit drei Fahrzeugen und 20 Kräften in Bereitstellung.

Einsatz Nr. 34 Überlandhilfe

Die Drehleiter der Einsatzabteilung Renchen, rückte gegen 13:55 Uhr zu einem Überlandhilfeeinsatz in Appenweier aus, ein Rauchmelder hatte Alarm ausgelöst. Die Kräfte erkundeten die Wohnung im 3. Obergeschoss über die Drehleiter und von innen. Es konnte kein Rauch und kein Feuer festgestellt werden.

Einsatz Nr. 24 Fehlalarm

Mehrere Rauchmelder einer Asylunterkunft in Renchen lösten am Abend aus. Die Bewohner alarmierten daraufhin die Feuerwehr welche gegen 22:45 Uhr mit drei Fahrzeugen ausrückte. Vor Ort wurden alle Räume überprüft, es konnte aber kein Feuer und kein Rauch festgestellt werden. Die Einsatzabteilung Renchen befand sich mit 15 Kräften für eine halbe Stunde im Einsatz.

Einsatz Nr. 11 Fehlalarm

In einer Wohnung in Renchen-Ulm löste am frühen Morgen ein Rauchmelder Alarm aus. Da die Bewohner außer Haus waren, forderten die Nachbarn die Feuerwehr an. Die Einsatzabteilungen aus Ulm und Renchen rückten daraufhin zum Objekt aus. Über die Eingangstüre verschaffte man sich Zutritt und kontrollierte die Wohnung. Es konnte kein Feuer und kein Rauch festgestellt werden. Die Feuerwehr Renchen befand sich mit vier Fahrzeugen und 24 Kräften für eine halbe Stunde im Einsatz.